Elbe-Hochwasser 2013

Elbe-Hochwasser 2013: Deichbruch bei Fischbek / Schönhausen

Mitte Juni stiegen die Pegelstände nach tagelangem starkem Dauerregen in Süddeutschland stark an. Viele freiwillige Helfer schleppten viele tausende Sandsäcke zum Schutz vor den Fluten auf die Deiche. In und bei Magdeburg wurden mehr als 20.000 Menschen evakuiert.
In Fischbeck kam es zu einem Deichbruch.Das Elbewasser strömte bis nach Schönhausen. Der gesamte Ort stand und steht noch unter Wasser.

Diese drei Fotos zeigen sehr wie der Pegelstand stieg. Zu sehen sind mehrere Postautos in/bei Schönhausen:

.Hochwasser der Elbe 2013

Der Hochwasserstand am 10.06.13. Noch sind die Postautos zu sehen.

Postautos im Wasser 2
Steigender Wasserstand

Postautos unter Wasser 3
Stunden später stehen die Autos fast vollkommen unter Wasser und sind damit unbrauchbar geworden.

Ein Einkaufsmarkt in der Nähe stand bis zu 2,5 Meter unter Wasser. Und das mehr als 2 Wochen lang.
Als Deichgräfin möchte mit mit diesen Fotos noch einmal aufzeigen, welche Kraft das Wasser besitzt. Welche Wassermenge die Elbe vom Süden kommend herunter fließt oder anders: fließen möchte, aber nicht kann, ohne dass die Elbe mehr Platz einnimmt und über ihre Ufer tritt.

Aktuell wird vor einer Mückenplage gewarnt, da diese Insekten optimale Bedingungen vorfinden.

(07. Juli 2013)