Ein Schaf aus Bethlehem wünscht fröhliche Weihnachten

Frohe Weihnachten – Das Fest der Liebe

Auf den Weihnachtsmärkten finden Besucher handgefertigte Krippen. Ich entdeckte besonders schöne christliche Figuren auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt in der Innenstadt.

Die Arbeiten des Holzschnitzers aus Südtirol gefielen mir. Besonders die kleine Variante mit den Hirten, den vielen Schafen und dem Wasserbrunnen hatten es mir angetan.

Ja, schon damals waren Schafe dabei. Sie erlebten die Geburt Jesu Christi. In einem Schafstall in Bethlehem kam Jesus Christus auf die Welt.

Israel ist ein Land, dass von jeher lernen musste, mit der Wasserknappheit umzugehen.

Daran erinnert mich der Brunnen in der Krippe. Für Wasser mussten Menschen in diesem Land immer kämpfen.

In Israel also fing alles an. Warum dort? Warum hat die Geschichte gerade diesen Ort ausgewählt?

Wegen des Wassers?

Weshalb gibt es heute wieder genau an diesem geographischen Punkt Konflikte zwischen den Menschen?

Außerdem stehen die Menschen weltweit vor Herausforderungen, mit denen Länder wie Israel schon sehr lange kämpfen: Wasserknappheit, Wasserkrisen und Wasserkriege werden vorausgesagt. Erste Anzeichen sind in einigen der aktuellen Konfliktherde erkennbar.

Zu viele Menschen wollen zu viele Produkte, die nur mit Wasser hergestellt werden können. Das führt zu Engpässen und belastet das System der Erde.

Da ich mich mit dem Thema jetzt lange beschäftige und darüber nachdenke, frage ich mich, ob in der Religion doch mehr Wahrheit steckt als viele glauben. Ich weiß es nicht, da ich aus der Religionswissenschaft keine umfangreichen Kenntnisse einbringen kann.

In meinen Gedanken frage ich mich, ob es das in der Geschichte des Planeten vielleicht alles schon ein Mal gegeben hat. Wäre es nicht das erste Mal, sollten die Menschen es wirklich schaffen, das System der Erde völlig aus dem Gleichgewicht zu bringen? Wäre es nur eine sich wiederholende Tat in etwas anderer Form?

Und Jesu Christi wurde von unserer Mutter Erde aus tiefgreifenden, schmerzenden Erinnerungen geboren, um den neuen Erdbewohnern nach dem Niedergang der Dinosaurier einen erfahrenen und weisen Führer an die Hand zu geben?

Sollten die Menschen dadurch angeleitet werden, damit sie nicht das wiederholen, was die Dinosaurier vor ihnen schafften? Wie viele Jahre oder Jahrhunderte brauchte die Erde, um sich von dem ersten Kollaps zu erholen?

Hat die Wissenschaft auf diese Fragen heute Antworten gefunden?

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit mit einigen Stunden Ruhe, um mal darüber nach zu denken.

Für das folgende Jahr hoffe ich auf eine gute, gesunde Zeit – auch für unseren Planeten. Der Mensch muss sich Gedanken darüber machen, was er dem System Erde noch zumuten kann.

Ich kann hier nur schreiben, das ich mich frage: Kann ein Planet sterben? Kann er kollabieren unter zu hoher, anhaltender Belastung?

Wir müssen Sorge dafür tragen, dass das biochemische System der blaue Kugel mit den blauen Adern (Grundwasser, Seen, Ozeane, Flüsse) gesund bleibt.

Ein Schaf aus Bethlehem.

Ein Schaf aus Bethlehem wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wird ein neues Video der Deichgräfin folgen.

An Weihnachten hören wir das Herz der Erde klopfen?

Gibt das, was wir als #El_Niño bezeichnen einen Hinweis auf den Ort, wo das Herz platziert ist?

Ist es die oder eine Hauptschlagader der Erde?

In Liebe zur Mutter Erde,

die Deichgräfin

 

Ergänzung am 9. Januar 2016

Der WDR hat eine Animation der „Kippelemente“ erstellt, die zeigt, was zum Kollaps des Planeten führen kann.

WDR Planet Schule – Kippelemente

 

Ergänzung am 20. Februar 2016

Das Magazin Spektrum berichtet über „kochende Flüsse“. Unklar ist, ob es ein unterirdisches hydrologisches Wassersystem gibt. Fließt das blaue Blut auch im Erdkern?

spektrum.de – Was steckt hinter dem kochenden Amazonasfluss?

Ergänzung am 22. Februar 2016

Aufarbeitung der Geschichte des Menschen in Zusammenhang mit den Weltreligionen und der Wissenschaft.

Ancient Origins – Sea Levels and Goddess

Ergänzung am 04. März 2016

Unter „Kunst fürs Klima“ organiserte die Evangelische Kirche zusammen mit der Künstlerin Lucy D’Souza-Krone die wanderte Ausstellung. Im Mittelpunkt stand das Anliegen, die Schöpfung zu bewahren.

Ziel: „Die Bilder wollen zu einer neuen Wertschätzung der Schöpfung beitragen und zu einem Überdenken unserer Lebensweise anregen. Um den so notwendigen grundsätzlichen Wandel unseres Lebens und Wirtschaftens zustande zu bringen, brauchen wir auch einen spirituellen Wandel.“

Quelle: Geistreich Kunstausstellung – Evangelische Kirche

Das Lamm von Jerusalem – Ein Mandala der indischen Künstlerin Lucy D’Souza-Krone Jesu Christi – Das Lamm als Leuchte Gottes

Ergänzung am 19. Mai 2016

Sein.de beschäftigt sich als unabhängiger Verlag mit Spiritualität, Körper, Geist, Gesellschaft und Kultur. Dieser Artikel beschreibt die Gründe wie die Gier des Menschen sich durch den Planeten frisst.

Das 6. Massensterben: Die Erde vor dem Kollaps der Tierwelt.

Ergänzung 16. Juni 2016

Wetterexperten des Deutschen Wetterdienst erklären in der Tagesschau

was Kippelemente sind und welche Auswirkungen ein Kippen des Klimas haben kann.

http://wetter.tagesschau.de/wetterthema/2016/06/16/kann-das-klima-kippen.html

 

 

 

 

 

1 comment

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.